Parkett schleifen in Hamburg

Parkett schleifen in Hamburg

Einen grosser Teil unserer Woche schleifen wir Parkett. Hauptsächlich bei Renovierungsarbeiten oder während einer Sanierung.

Beim schleifen eines Parkettbodens, ist es egal wann man es macht. Sobald andere Handwerksleistungen zum tragen kommen, spielt der Zeitpunkt eine Rolle. Zu früh während der Renovierungsphase und andere Gewerke müssen leider oder gar nochmal gemacht werden. Zu spät bei der Sanierung und der Maler kann seine Arbeiten wiederholen.

Sehr beliebt ist gerade Parkett als Eiche Landhausdiele in geölt. Auch dieses Parkett schleifen und versiegel oder ölen wir regelmäßig.

Massivparkett ist öfter schleifbar als Mehrschichtparkett. Das Parkett ist in mehreren Schichten aufgebaut. Zwei Trägerschichten und eine Deckschicht in z.B. Eiche hell. Durch die Mehrschichtigkeit arbeitet der Parkettboden deutlich geringer. So entstehen keinbe Rillen zwischen den Parkettstäben.

Die Deckschicht des Parkettbodens, hat eine Nutzschicht von 2,5 bis 5,00 mm. Dadurch kann das Parkett mindestens ein bis 2 mal geschliffen werden. Ein Dielenboden der bis zu 22 mm massiv ist, kann öfter abgeschliffen werden. Die Nutzschicht eines Dielenbodens kann bis zu 10 mm dick sein. Dielenböden schleifen in Hamburg liegt also an der Tagesordnung.

Beim Parkett schleifen werden Kratzer und Spuren sowie Pflegemitteln entfernt. Dieser Vorgang wird Grobschliff genannt. Nach dem ersten schliff folgt der zweite Schleifgangwird mit einer feineren Schleifkörnung. Zum Schluß wird das Parkett fein geschliffen und der Schleifstaub entfernt.

Das Parkett- oder der Dielenboden kann nun versiegelt werden. Mit einem Hartsiegellack, einem Hartwachsöl oder einem Öl.

Beschädigungen im Parkettboden oder lose Parkettstäbe werden während des Parkett schleifens repariert. Beim Parkett schleifen werden mehrere große Maschinen benutzt. Die Lägler Bandschleifmaschine für den Grobschliff, den Mittelschliff und den Feinschliff, sowie eine kleine Lägler-Randschleifer Maschine. Das ist heutzutage die modernste Technik zum Parkett- oder Dielenboden schleifen. Durch diese Schleifmaschinen ist das Parkett schleifen fast staubfrei möglich.

Zum Schutz Ihres Parkett oder Ihrer Dielen sollten Sie die richtige Oberflächenbeschichtung wählen. Wir kommen gerne bei Ihnen vorbei, schauen uns Ihren Parkettboden an, beraten Sie und machen Ihnen ein gutes Angebot.

Unsere Leistung umfasst das Schleifen und die Versiegelung von Parkett bei Ihnen zu Hause.

Parkett schleifen in Hamburg

Versiegelungen für einen Parkettboden können sich im Glanzgrad sowie in der Härte unterscheiden. Seidenmatt ist der Klassiker. Wir empfehlen Mattlack, da das Parkett die natürliche Ausstrahlung behält. Das Parkett wirkt dadurch nicht abgesperrt und künstlich.

Auch das Färben Ihres Parkettbodens nach dem schleifen ist zur Zeit sehr beliebt. Parkett in weiß ist der Favorit. Ein Eichenparkett ist da am besten geeignet. Nach Jahren der Nutzung Ihres Parkettbodens können sich Geschmäcker ändern, so auch Ihr Eichenparkett. Das Parkett kann in vielen beliebigen Farben nach dem schleifen eingefärbt werden. Dabei bleibt es Ihnen überlassen, ob es dann auch noch nach dem ölen versiegelt wird oder nur geölt bleibt und damit atmungsaktiv.

Was kostet Parkett oder Dielen schleifen in Hamburg?

Schleifen und versiegeln eines Parkett- oder Dielenbodens kostet nicht immer das gleiche. Jedes Parkett oder jeder Dielenboden ist anders. Nicht nur die Kalkulation einzelner Parkett-Betriebe, sondern auch der Zustand eines Parkettbodens variiert. Einige Parkettböden haben Kleberreste von Teppichböden, Farbe von vorangegangenen Malerarbeiten, starke Verunreinigungen, sind wellig oder haben starke Rillenbildung zwischen den Parkettstäben. Vor allem Dielenböden in Hamburg bilden im Laufe der Jahrzehnte durch Veränderung des Raumklimas Rillen. Sie können mit einer Technik aus dem Bootsbau geschlossen werden. Wir beraten Sie dazu gerne.

Faktoren, die den Preis bestimmen sind auch hervorstehende Nägel beim Dielenboden. Die Nägel müssen versenkt und die Löcher verkittet werden.

Sehr alte Dielenböden haben manchmal eine Brandschutzfarbe. Sie ist hartnäckig und muss runtergeschliffen werden, bevor der eigentliche Schleifprozess beginnt. Das und noch viel mehr, sind Gründe für einen höheren Aufwand und auch Preis.

Parkettböden können sich durch Feuchtigkeit stark schüsseln. Das bedeutet, dass ein Schleifgang oder mehr zum Tragen kommt.

Ausschlaggebend für den Preis ist natürlich auch die Qualität des Lackes oder Öles für die Versiegelung des Parkett oder Dielenbodens. Ein 2-K Lack, der restistenter gegen Kratzer ist, ist teurer als ein einfacher PU-Lack auf Wasserbasis.

Schleifen und versiegeln von Parkett und Dielenböden bekommen Sie bei uns schon ab 21,95 € a m²

Wir kommen gerne bei Ihnen zum Kaffee vorbei und beraten Sie wenn Sie Ihren Parkettboden schleifen lassen möchten.

Die 3-K Versiegelung, der UV-Schutz gegen Nachdunkeln oder Vergilben Ihres Parkettbodens

Helle Holzarten, die immer beliebter werden, wie Eiche, Buche, Esche, oder Ahorn neigen mit den Jahren zum Vergilben. Mit einer 3-K Versiegelung können wir diesen Prozess aufhalten. Neben dem Härter für einen dauerhafteren und abriebfesten Lack kommt die dritte Komponente dazu. Der UV-Schutz, der zum Lack beigefügt wird. Eichenparkett und andere beliebte Holzarten bleiben so dauerhaft in ihrer schönen Farbe erhalten. Schleifen und versiegeln mit der 3-K Technik.

Die Pflege Ihres Parkettbodens

In den ersten Tagen nach dem Parkett schleifen sollten Sie den Parkettboden nur trocken reinigen. Nach ungefähr sieben Tagen können Sie Ihre Teppiche darauf legen, wenn Sie welche haben. Der Prozess des Aushärtens ist nach ca. 14 Tagen abgeschlossen und Sie können die Pflegeanleitung durchlesen und anwenden.

Unser Tipp für ein langes Leben des Parkettbodens: Stellen Sie viele schöne Grünpflanzen in Ihre Räume in denen Parkett verlegt ist. Die Pflanzen halten das Raumklima konstant auf 40-50 % Luftfeuchtigkeit. Das sind gute Klimaverhältnisse und das minimiert die Arbeit des Parkettbodens und beugt also Rillenbildung vor. Ein Luftbefeuchter hat für das Parkett den gleichen Effekt.

Es ist wichtig geölte Parkett- oder Dielenböden nur nebelfeucht zu feudeln. Lachenbildung sollte vermieden werden. Bei geöltem Parkett je nach Benutzung sollte zwei mal im Jahr ein Pflegeöl eingesetzt werden. Es ist darauf zu achten, dass der Dielen- oder Parkettboden gesättigt bleibt und somit keine anderen Flüssigkeiten eindringen können. Lackiertes Parkett ist sehr pflegeleicht. Nur nebelfeucht wischen oder bei geringer Verschmutzung den Staubsauger benutzen. Bei hartnäckigen Spuren, kann ein Parkettreiniger für lackiertes Parkett benutz werden.

Unverbindliches Angebot anfordern!